Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

 

Jetzt
testen

Therapie-angebote im Überblick

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Therapie-Angebote. Weitere Möglichkeiten auf Anfrage.

Lymphdrainage
Aromaöl-Massage
Elektrotherapie
Ergänzende Heilmittel
Extensions-/Tracktionstherapie
Kälteanwendungen
Kinesio Taping
Lasertherapie
Massage
Manuelle Reflextherapie
Sportosteopathie
Triggerpunkt-Therapie
Ultraschall

Lymphdrainage

Mit der manuellen Lymphdrainage werden u.a. geschwollene Körperregionen nach Verletzungen oder Operationen behandelt. Die überschüssige Flüssigkeit wird dabei mittels sanfter Verschiebetechniken aus dem Gewebe in das Lymphgefäßsystem verschoben.

Sie hilft so, das geschwollene, mit Zellflüssigkeit überladene Gewebe zu entstauen. Ziele sind die Verringerung der Schmerzmittelgaben und Beschleunigung der Heilungsprozesse.

Aromaöl-Massage

Massagen können sehr unterschiedliche Wirkungen erzielen. Durch den Einsatz verschiedener Aromaöle wirken sie entspannend, anregend, beruhigend oder auch stimulierend.

Wir führen diese Massagen als Teil- oder Ganzkörpermassagen durch.

Elektrotherapie

Ziel der therapeutischen Anwendung von verschiedenen Stromformen ist u.a. die Durchblutungsförderung, eine Entzündungshemmung und Schmerzlinderung sowie Aktivierung von Muskelaktivität. Die Einsatzfelder sind neben akuten oder chronischen Schmerz- und Entzündungsformen unterschiedlicher Ursache auch Lähmungserscheinungen oder geschwächte Muskulatur. In vielen Fällen bietet sich die Kombination mit anderen Therapieformen an.

Einsatzbereiche

    Akute und chronische Schmerzen (nieder- und mittelfrequente Stromimpulse)
    Periphere und zentrale Lähmungen (nieder- und mittelfrequente Stromimpulse)
    Störungen des vegetativen Systems (niederfrequente Stromimpulse)
    Inkontinenz (Stromimpulse mit ggf. gleichzeitiger Rückmeldung mittels Biofeedback)
    Tinnitus (mit mittelfrequenten Stromimpulsen mittels einer Kissenelektrode)
    Durchblutungsstörungen (durch nieder-, mittel- und hochfrequente Stromformen)

Ergänzende Heilmittel

In der Physiotherapie werden oft ergänzende Maßnahmen zum eigentlichen Heilmittel verschrieben. In einigen Fällen werden Sie auch isoliert angewendet.

Folgende ergänzende Behandlungen bieten wir an: Diadynamische Ströme, Kompressionsbehandlung, Kryotherapie, Warmpackungen, Elektrostimulation, Galvanisation, Heiße Rolle, Naturmoor-Packungen, Heißluft
Transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS), Ultraschall, Iontophorese

Extensions-/Tracktionstherapie

Gestreckt vom Schmerz befreit. Die Streckung von Wirbelsäule und Gelenken ist eine traditionell bewährte Therapie-Methode. Sie hilft bei Rücken- und Nackenschmerzen, bei der Schädigung der Wirbelsäule und bei Arthrose in den Hüftgelenken

Kälteanwendungen

Bei akuten Verletzungen können Kälteanwendungen Schmerzen lindern, eine Abschwellung bewirken und den lokalen Stoffwechsel anregen. Mit kalten Packungen, Eislollies oder Eiswürfeln werden die verletzten Bereiche behandelt.

Kinesio Taping

Mit verschiedenen elastischen Klebeverbänden werden bei dieser Therapie dauerhafte Reize auf die gewünschten Körperpartien ausgeübt. Bis zu zwei Wochen bleiben die unterschiedlich farbigen Bänder im Einsatz. Sie können die Körperspannung herauf- oder herabsetzen und den lokalen Stoffwechsel positiv beeinflussen.

lasertherapie

Die Lasertherapie wird entzündungshemmend bei einem breiten Therapiespektrum eingesetzt. Befürworter sehen in der Lasertherapie eine Schmerztherapie mit lokaler Wirksamkeit direkt am Schmerzort und gleichzeitiger systematischer Schmerzhemmung.

Massage

Die medizinische Massage ist eine aktive Therapieform und bedeutet, die Haut, Unterhaut und Muskulatur von außen durch Druck- und Zugreize zu behandeln.
Die Folgen der Behandlung sind unterer anderem die Entspannung der Muskulatur, eine lokale Steigerung der Durchblutung, Schmerzlinderung und eine Verbesserung des Zellstoffwechsels in der Haut und dem Bindegewebe.
Die positiven Effekte erstrecken sich jedoch nicht nur auf die lokal behandelte Stelle sondern auf den ganzen Körper.

Manuelle Reflextherapie

Die Manuelle Reflextherapie schlägt eine ganzheitliche Brücke zwischen neurophysiologischem Gedankengut und fernöstlicher Medizin. GANZHEITLICHKEIT wird hier groß geschrieben. Viele neue Methoden, Therapien und Techniken werden gezeigt und konzeptionell integriert.

Sportosteopathie

Der sog. „osteopathische Sportphysiotherapeut“ hat das Ziel osteopathische Denkweisen, Inhalte und bekannte osteopathische Techniken aus dem Bereich der parietalen, visceralen und craniosakralen Therapie in die Behandlung von sportartspezifischen funktionellen Pathologien zu integrieren.

Im Mittelpunkt stehen dabei bekannte Krankheitsbilder von Sportlern, mit denen der Sportphysiotherapeut täglich konfrontiert wird (z.B. chron. Achillessehnen-, Leisten oder Schulterschmerzen, traumatische Verletzungen z.B. SHT,Trauma oder VKB, Rupturen in der Nachsorge).

Ausgehend von Kasuistiken aus dem Sportbereich werden spezifische Hands-on Techniken mit theoretischer Einführung erlernt (z.B. arthroligamentäre, myofasciale, vegetative, craniosakrale, viscerale, energetische, lymphatische, neuromeningeale Techniken). Neben den üblichen physiotherapeutischen Anwendungen wird dadurch die Behandlung des Sportlers bei indikationsgerechtem Einsatz optimiert und effektiver.

Triggerpunkt-Therapie

Triggerpunkte sind lokal begrenzte Muskelverhärtungen, die häufig sehr druckempfindlich sind und von denen Schmerzen in die umliegenden Bereiche ausgehen können.
Sehr viele der Schmerzsyndrome sollen auf derartige Muskulaturverhärtungen zurückzuführen sein.

Die Triggerpunkttherapie hat als Ziel die Beseitigung sogenannter „myofaszialer Triggerpunkte“.

Ultraschall

Ultraschall wirkt sowohl mechanisch als auch thermisch. Vibrationen wirken wie eine Massage auf tiefer gelegenen Strukturen.
Die Erwärmung des körpereigenen Gewebes zusammen mit der Vibration begünstigen den Heilungsprozess von geschädigtem Gewebe ( wie z.B. Knochenbrüchen, Sehnenentzündungen und  Muskelverletzungen) und erhöhen die lokale Durchblutung.

Phonophorese
Bei der Phonophorese wird ein Medikament als Gel mittels des beschriebenen Ultraschalls in das tiefergelegene Gewebe eingebracht.